Christian Buser

Christian Buser

Donnerstag, 02 Juli 2020 15:51

Verschlüsselungs-Trojaner für macOS

Soeben ist die Bedrohung durch einen Verschlüsselungs-Trojaner mit dem hübschen Namen «EvilQuest» (= Suche nach dem Bösen) für das Mac-Betriebssystem bekannt geworden.

Der Schädling soll über Raubkopien verbreitet werden, bisher sei er in illegalen Kopien von Little Snitch, Ableton Live und der DJ-Software Mixed In Key festgestellt worden. Allerdings dürften bestimmt weitere Programme davon betroffen sein.

Bei der Installation von solchen Downloads wird der Schädling mit installiert und verssucht dann, Dateien auf dem Mac zu verschlüsseln und somit für den Benutzer unzugänglich zu machen. Ausserdem sucht die Software nach Hinweisen auf eventuell vorhandene Bitcoin-Wallets und andere ähnliche Dateien.

Dem Benutzer wird dann angeboten, sich die Dateien gegen eine Bezahlung von € 50 in Bitcoins wieder entschlüsseln zu lassen. Wir raten aber von solchen Zahlungen ab, weil dadurch die Programmierer der Schadsoftware nur ermutigt werden, ihr böses Spiel weiter zu betreiben. Ausserdem garantiert niemand, dass die Daten auch wieder entschlüsselt werden.

Wer sich also vor unliebsamen Überraschungen schützen will, lässt mit Vorteil die Finger von Downloads aus unseriösen oder zweifelhaften Quellen. Wir können deshalb nur immer wieder darauf hinweisen, wie wichtig regelmässige Backups sind. Auch sollte immer wieder mal versucht werden, eine Wiederherstellung von einem vorhandenen Backup vorzunehmen. Wenn das nämlich schon im Normalbetrieb nicht gelingt, nützt das Backup im Notfall gar nichts.

Quellen: The Register und Spiegel online

Es wird ernst: Einige Monate nachdem das Europäische Kernforschungszentrum (Cern) seine Pläne zum Abgang von Microsoft-Software öffentlich gemacht hat, nimmt man die ersten konkreten Schritte vor. Das Malt (Microsoft Alternatives Project) genannte Unterfangen tritt damit in seine nächste Phase.

Weitere Informationen hier.

Donnerstag, 24 Oktober 2019 23:17

Mail von Swisscom Betreff mail.bluewin.ch

Aktuell verschickt Swisscom eine Information, dass der Versand für «fremde» Adressen über den Server für ausgehende E-Mails mail.bluewin.ch abgeschaltet wird. Falls du solch ein Email erhalten hast, musst du deine Email Einstellungen anpassen und für deine MUS-Adresse unseren Server für ausgehende Emails (SMTP) verwenden. Die entsprechenden Einstellungen findest du im untenstehenden Bild. Beachte auch, dass der MUS-Server dein MUS Mail-Passwort verlangt.

Einstellungen

Samstag, 05 Oktober 2019 21:41

MUS Workshop: Affinity Graphic Software

Affinity vom britischen Hersteller Serif ist eine neue Generation von Grafiksoftware, bestehend aus Affinity Publisher, Affinity Designer und Affinity Photo. Sie sind eine Alternative zur bekannten Adobe Suite (InDesign, Illustrator, Photoshop) zu einem extrem günstigen Preis.

Im Workshop vom 9. November 2019 in Basel wollen wir Euch Affinity näher bringen. Der Aufbau der Benutzeroberfläche ähnelt jener der Adobe Produkte, das erleichtert denUmstieg. Als Referenten konnten wir das MUS Mitglied Fritz Franz Vogel gewinnen. Fritz Franz hat jahrelange Erfahrung im Layouten (Adobe InDesign Quark XPress und neu auch Affinity) und kann die Unterschiede gut herausarbeiten.

Alle Informationen zum Inhalt und zur Anmeldung könnt ihr diesem PDF-Dokument entnehmen.

 

Bei der Einführung des iPhone 11 hat Apple die PR-Strategie geändert. Schweizer Journalisten erhalten die Geräte erst einige Tage nachdem sie bereits für das Publikum erhältlich sind. Und an der «Präsentation» bei Apple Schweiz sind kritische Fragne unerwünscht.

Der Journalist Raffael Schuppisser kommt in seinem Kommentar zum Schluss: «Eine solche PR-Strategie würde man eher von Huawei, dem Konzern aus dem kommunistischen China, erwarten.»

Der ganze Artikel ist hier nachzulesen.

1998 konzentrierte sich die Apple˚s damalige Software-Tochter Claris, die Produkte wie MacWrite, MacPaint, ClarisWorks und Claris Emailer entwickelte und vermarktete, auf die Weiterentwicklung der Datenbanksoftware Filemaker und änderte entsprechend ihren Namen in «Filemaker Inc.».

Der neue CEO Brad Freitag hat jetzt - nach 21 Jahren - die Rückkehr zum Namen Claris angekündigt. Ein Grund dafür sei die Übernahme der Softwarefirma Stamplay, einem Unternehmen, das eine anspruchsvolle Unternehmensplattform geschaffen hat, die Konnektoren für 150 Cloud Services bereitstellt

Weitere Informationen: An Introduction. - Beitrag von Brad Freitag im Filemaker-Blog

Freitag, 28 Juni 2019 06:51

Jony Ive verlässt Apple

Designchef Jony Ive war Günstling von Steve Jobs. Er spielte eine große Rolle bei der Entwicklung von Geräten wie iPhone und iMac. Jetzt geht er. Und bleibt Apple doch erhalten.

Hier der Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Freitag, 14 Juni 2019 12:30

Apple schaltet "Zugang zu meinem Mac" ab

Gemäss einer Mitteilung von Apple ist der Dienst "Zugang zu meinem Mac" in keiner macOS-Version mehr verfügbar. Stattdessen wird die Verwendung von "Apple Remote Desktop" für die Fernverwaltung eines Macs empfohlen.

Allerdings ist dieses Programm natürlich nicht kostenlos zu haben - es kostet im schweizerischen AppStore 80 Franken, im deutschen sogar 90 Euros.

Apple’s Mitteilung ist hier zu finden.

Mittwoch, 20 Februar 2019 13:40

E-Banking - aber sicher!

Die Hochschule Luzern bietet mit "eBanking - aber sicher!" einen Kurs zum Thema Computersicherheit an.

Der Kursinhalt ist in zwei Teile gegliedert:

Erster Teil: Schützen Sie sich mit den "5 Schritten für Ihre Computer-Sicherheit"

Lernen Sie, wie Sie die "5 Schritte für Ihre Computer-Sicherheit" anwenden!

  • sichern - Datensicherung
  • schützen - Anti-Virus-Programme
  • überwachen - Einsatz einer Firewall
  • vorbeugen - Aktualisierung der Programme
  • aufpassen - Verhalten im Internet

Zweiter Teil: Einfache Regeln für sicheres E-Banking

Lernen Sie, wie Sie mit ein paar einfachen Regeln Ihr E-Banking sicher gestalten!

Der Kurs findet im Mai 2019 in verschiedenen Städten der Schweiz statt. Detailinformationen

Zusätzlich zu den bisherigen Kursen werden neu Aufbaukurse mit praktischen Übungen am Computer angeboten! Diese richten sich primär an Windows 7, Windows 8, Windows 10 und macOS Anwender/innen, die bereits den "eBanking - aber sicher!" Grundkurs besucht haben. Detailinformationen

Sonntag, 20 Januar 2019 16:13

725 Elektronenrechner in der Schweiz

Mit einer Zahl von 725 Computern steht die Schweiz, an der Zahl der Erwerbstätigen gemessen, an der Spitze aller europäischen Länder. Von diesen elektronischen Datenverarbeitungsgeräten, die zu den wichtigsten Werkzeugen der modernen Unternehmungsführung gehören, entfallen 290 auf industrielle Unternehmungen und hievon 111 allein auf die metallverarbeitende Industrie einschliesslich Maschinen- und Elektroindustrie ab.

 

Meldung vom Januar 1969, veröffentlicht im Reussbote vom 18. Januar 2019 unter der Rubrik «vor 50 Jahren».

Seite 1 von 7

Copyright ©2018 Macintosh Users Switzerland | Powered by Digimouse